Rückblick RESCUE DAYS 2018

31.10.2018

RESCUE DAYS 2018

„Gaffen ausdrücklich erlaubt“ – unter diesem Motto berichteten eine Vielzahl von Medien in diesem Jahr von den RESCUE DAYS im St. Wendeler Land (Saarland).
Und es gab wirklich viel zu sehen auf dem Freizeitgelände direkt am Bostalsee, auf dem erst ein paar Wochen vorher die Toten Hosen zu Gast gewesen waren.
Bereits zum 16. Mal trafen sich ca. 600 Teilnehmer aus über 30 Ländern, um die modernsten Techniken der technischen Unfallrettung zu trainieren. Rund 80 Ausbilder von WEBER RESCUE SYSTEMS standen dafür an drei Tagen zur Verfügung.
„Ein toller Anlass mit riesigem Profit! Großartiger Austausch mit anderen, Spaßfaktor auch sehr groß. Super, an Nullserienfahrzeugen üben zu dürfen. Herzlichen Dank!“, so ein Teilnehmer nach der Veranstaltung am Samstagabend.
Apropos Nullserienfahrzeuge: Die wurden in diesem Jahr von OPEL, Mercedes, Renault, BMW und MAN zur Verfügung gestellt.
Parallel zu den RESCUE DAYS fanden zudem die dritten Feuerwehrtage des Landkreises St. Wendel statt und die begleitende Fachausstellung konnte sich wirklich sehen lassen. Vom T-Shirt bis hin zum komplett ausgerüsteten Feuerwehrfahrzeug war alles, was das Feuerwehrherz begehrt, vorhanden. „Rund 25.000 Besucher nutzten die drei Tage, um den Rettern über die Schultern zu schauen“, freute sich Heiko Schneider, einer der beiden Cheforganisatoren von Seiten des Landkreises.
Die Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen des Landkreises St. Wendel, ohne die eine Veranstaltung dieser Größe nicht durchzuführen wäre, funktionierte hervorragend und trug einen großen Teil zum Erfolg der Veranstaltung bei. Ein großes Dankeschön an die vielen freiwilligen Helfer!
Im nächsten Jahr kehren die RESCUE DAYS nach Baden-Württemberg zurück. 16 Jahre nach der ersten Veranstaltung in Heilbronn sind sie zu Gast im TCRH Mosbach, einem Gelände der ehemaligen Neckartalkaserne, das vom BRH Bundesverband Rettungshunde betrieben wird.