Wie erzeugt man einen realistischen Frontalaufprall

rescueDays Reporter, 07.10.2015

Die Übungsfahrzeuge auf den RESCUE DAYS sollen möglichst realistisch verformt sein, daher haben wir über die Jahre viel versucht und getestet. Um beispielsweise einen Frontalaufprall wirklich realistisch darstellen zu können gibt es eigentlich nur die Möglichkeit das Fahrzeug mit der Front voran von einem Kran fallen zu lassen.

Denn verwendet man einen Bagger wird auch immer das Heck mit deformiert, da diese deutlich weicher ist und vor dem Motorblock deformiert wird. Je nach Fahrzeugtyp (Stabilität) sollte das Fahrzeug aus einer Höhe von 35-40 Metern fallen gelassen werden. Das entspricht einer Aufprallgeschwindigkeit von ca. 90-100 km/h. Also in etwa die Geschwindigkeit mit der zwei sich entgegen kommende Fahrzeuge innerorts treffen.

Zur Abkopplung des Fahrzeuges vom Kran muss aber eine entsprechende Auslösevorrichtung verwendet werden. Hierfür noch einem mal vielen Dank an die DEKRA für die Leihgabe. Das Ergebnis seht ihr jetzt im Film.


 

0  Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten