WEBER RESCUE UK erhält einen der größten E-FORCE Aufträge

28. Jan 2019Adriane Körber

WEBER RESCUE UK freut sich, bekannt geben zu können, dass wir einen der größten Aufträge Großbritanniens für die Lieferung von Akkuschneidegeräten an die Feuerwehren South Yorkshire Fire & Rescue und West Yorkshire Fire & Rescue Service erhalten haben.

Das Vertragsverfahren war eine gemeinsame Beschaffung zwischen beiden Diensten, um Zeit und Geld zu sparen. Darüber hinaus wird davon ausgegangen, dass dadurch die Ausbildung und die Wartung verbessert werden, so dass sie in Zukunft effizienter arbeiten können.

Der Beschaffungsprozess für die Ausrüstung wurde von South Yorkshire geleitet, während Teammitglieder aus West Yorkshire die Forschungs- und Entwicklungsseite des Projekts organisierten.

Die neuen Geräte, die für beide Feuerwehren die gleiche Spezifikation aufweisen, bieten betriebliche Vorteile wie eine höhere Schneidkraft im Vergleich zu den derzeitigen Geräten, eine einfachere Einrichtung und eine längere Betriebsdauer der Geräte. Durch die einheitliche Ausrüstung beider Feuerwehren wird sichergestellt, dass die Rettungsausrüstung bei grenzüberschreitenden Einsätzen kompatibel ist. Darüber hinaus erhalten beide Dienste die gleiche Ausbildung, um eine effizientere und effektivere Zusammenarbeit zwischen den Diensten zu ermöglichen.

WEBER RESCUE UK
WEBER RESCUE UK

South Yorkshire Fire & Rescue Chief Fire Officer James Courtney, sagte: 

"Dies ist eine großartige Investition in die Standardisierung der Einsatzausrüstung und wird zweifelsohne unsere Reaktion auf Rettungseinsätze verbessern. Die Zusammenarbeit mit unseren benachbarten Dienststellen bei Projekten wie diesem bietet uns eine großartige Möglichkeit, den Menschen, denen wir dienen, einen effektiveren und effizienteren Dienst zu bieten."

John Roberts, Chief Fire Officer des West Yorkshire Fire and Rescue Service, sagte: 

"Wir prüfen ständig, wie wir eng mit unseren Partnern und benachbarten Feuerwehren und Rettungsdiensten zusammenarbeiten können. Dies ist ein großartiges Beispiel dafür, wie dieser Ansatz für alle von Vorteil sein kann, indem er dem Steuerzahler Geld spart, den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Suche verringert und sicherstellt, dass wir bei Notfällen dank identischer Ausrüstung enger zusammenarbeiten können als je zuvor."

Die Einsatzkräfte haben sich für den beliebten RSU180 als Frontschneider entschieden, der mit seinen Team GOLD-Klingeneinsätzen und seiner beeindruckenden Klingenanordnung für eine hervorragende Schneidleistung sorgt. Der SP44AS E-FORCE 2 war mit seinen beeindruckenden Spitzen das bevorzugte Streugerät. Die mit Titannitrid besetzten Spitzen sorgen für eine bessere Haftung auf modernen Fahrzeugmaterialien. Beide Dienste entschieden sich dann für den RZT2-1360 E-FORCE 2 Zylinder. Im geschlossenen Zustand passt diese Ramme perfekt in den Raum, der durch die 600 mm Spreizweite des SP44 AS entsteht.

Richard Wood, Direktor von Weber Rescue UK, sagte: 

"Die Feuerwehren und Rettungsdienste im Notfallsektor schließen sich zusammen, was ihre Kaufkraft erhöht. Dies ermöglicht es uns, ihnen das beste Angebot und Unterstützungspaket zu unterbreiten".

Weber Rescue UK freut sich darauf, beide Dienste während der Vertragslaufzeit zu unterstützen.

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Datenschutzhinweis

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen den Besucherbedürfnissen anzupassen und die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Dazu zählen auch Cookies, die für den Betrieb und die Steuerung dieser Webseite unbedingt notwendig sind. Diese notwendigen Cookies ermöglichen beispielsweise eine sicherheitsrelevante Funktionalität. Weitere Informationen finden Sie in unsererer Datenschutzerklärung.